BasisKomPlus in leichter Sprache erklärt.

Auf dieser Seite erklären wir Ihnen BasisKomPlus. Wir erklären Ihnen, was BasisKomPlus ist, wer dafür zuständig ist und warum es BasisKomPlus gibt.

Was bedeutet der Name BasisKomPlus?

BasisKomPlus ist ein zusammengesetztes Wort aus drei Wörtern: Basis + Kompetenz + Plus, das Wort Kompetenz ist abgekürzt in „Kom“. Basis bedeutet die Grundlage, auf der man etwas aufbauen kann. Kompetenz bedeutet die Fähigkeiten, die ein Mensch hat. Plus bedeutet, dass etwas dazukommt. Das Plus steht im Namen, weil es schon ein Projekt BasisKom gab (2012 -­‐ 2015). Das neue Projekt geht bis 2020 und hat mehr Inhalte, deshalb hat man das Plus in den Namen genommen.

Was wird in BasisKomPlus gemacht?

BasisKomPlus ist ein Projekt für Unternehmen und für Beschäftigte mit geringer Grundbildung. Mit BasisKomPlus bekommen diese Menschen eine bessere Grundbildung und lernen zum Beispiel besser schreiben, lesen und rechnen. Aber mit BasisKomPlus lernt man auch viele andere Dinge, die man am Arbeitsplatz braucht. Zum Beispiel, wie man gut mit Kunden spricht oder wie man besser mit dem Computer umgehen kann. BasisKomPlus hat das Ziel, Menschen mit geringer Grundbildung wichtige Basis-Fähigkeiten (Kompetenzen) zu vermitteln. Dazu gehört auch lesen, schreiben und rechnen. BasisKomPlus vermittelt aber auch fachliche Basis-Kompetenzen für den Arbeitsplatz. Wer seine Basis-Fähigkeiten verbessert, kann sich bei der Arbeit und persönlich entwickeln. Dann hat man auch mehr Chancen auf einen besseren Arbeitsplatz im Unternehmen.

Warum gibt es BasisKomPlus?

In Deutschland gibt es 7,5 Millionen Menschen, die nicht so gut lesen und schreiben können. Mehr als die Hälfte von ihnen arbeiten in unterschiedlichen Berufen. Diese Menschen machen ihre Arbeit gut, aber manches fällt ihnen schwerer als anderen. Das hat auch damit zu tun, dass Menschen an ihrem Arbeitsplatz heute mehr Aufgaben haben als früher. Beschäftigte müssen zum Beispiel Formulare ausfüllen, Berichte und Dokumentationen schreiben, mit Kundinnen und Kunden sprechen, müssen geschriebene Anleitungen lesen, verstehen und anwenden. Das betrifft auch viele Berufe, in denen Menschen mit geringer Grundbildung und ohne Ausbildung arbeiten: im Lager, auf Baustellen, in der Produktion, in Pflegeberufen. Menschen mit geringer Grundbildung brauchen mehr Kompetenzen (Fähigkeiten), wenn sie ihre Arbeit auch in Zukunft gut machen wollen.

Grundbildung und soziale Kompetenzen.

Grundbildung verbessert die Fähigkeiten beim Lesen, Schreiben und Rechnen. Wer besser lesen, schreiben und rechnen kann, kann selbständiger arbeiten und macht weniger Fehler. Menschen, die Grundbildung brauchen, haben in der Schule oft schlechte Erfahrungen gemacht. Deshalb machen diese Menschen am liebsten einen großen Bogen um Schule, Lernen und Bildung. Es kann sein, dass Menschen mit geringer Grundbildung sich manchmal unsicher fühlen. Zum Beispiel, dass sie sich nicht trauen, Fragen zu stellen, andere um etwas zu bitten oder sich zu beschweren.
Diese Menschen haben ihre Arbeit trotzdem jahrelang gut gemacht. BasisKomPlus will erreichen, dass diese Menschen sich wieder trauen zu lernen. BasisKomPlus stärkt Menschen auch in ihren sozialen Kompetenzen, damit sie mit solchen Situationen besser umgehen können. Alle Menschen sollen gut lesen, schreiben und rechnen können. Sie sollen sich an ihrem Arbeitsplatz wohl fühlen, gut informiert sein und mitreden können.

Die fachliche Weiterbildung am Arbeitsplatz.

BasisKomPlus vermittelt Kompetenzen im Umgang mit technischen Geräten und Maschinen, die ein Mensch am Arbeitsplatz bedienen muss. Beim Schreiben, Lesen und Rechnen vermittelt BasisKomPlus die Dinge, die direkt mit der Arbeit zu tun haben. Die fachliche Weiterbildung findet immer am Arbeitsplatz statt. BasisKomPlus qualifiziert die Beschäftigten für Aufgaben bei der Arbeit, zum Beispiel

  • schriftliche Hinweise und Anleitungen verstehen und anwenden
  • Dokumentation (Dinge aufschreiben, Situationen beschreiben)
  • Aufgaben für die Sicherheit bei der Arbeit (Arbeitssicherheit)
  • Aufgaben für die Qualität der Arbeit (Qualitätsmanagement)
  • Aufgaben für die Gesundheit bei der Arbeit (Gesundheitswesen)
  • wie man eine Kettensäge oder andere Werkzeuge benutzt
  • wie man die Mischung für eine Flüssigkeit ausrechnet
  • wie man technische Vorgänge und Zahlen dokumentiert

Viele Arbeiten machen wir heute mit dem Computer. BasisKomPlus vermittelt den Umgang mit den Computer-Programmen, die der Beschäftigte für die Arbeit braucht.

Vorteile für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Beschäftigte können ihre Aufgaben im Beruf besser meistern. Mit mehr Grundbildung und mehr fachlichem Wissen können sich Beschäftigte auch besser auf neue Aufgaben einstellen. Und wer mehr weiß und mehr kann, der fühlt sich sicherer und dem macht die Arbeit mehr Spaß. Wer eine gute Grundbildung hat und sich bei seiner Arbeit auskennt, traut sich auch mehr zu. Grundbildung und fachliche Weiterbildung helfen bei der Arbeit und im privaten Leben.

Vorteile für Unternehmen (Arbeitgeber).

In vielen Unternehmen und Branchen arbeiten Menschen mit geringer Grundbildung. Wenn diese Menschen besser lesen, schreiben und rechnen können, können sie mehr Arbeiten allein machen. Mehr Grundbildung und mehr fachliche Kompetenz führen dazu, dass weniger Fehler passieren und Kolleginnen und Kollegen weniger kontrollieren müssen. Mit BasisKomPlus verbessern Unternehmen ihre Abläufe und fördern ihre Beschäftigten.

Wie kommt BasisKomPlus in das Unternehmen?

Wenn ein Unternehmen BasisKomPlus für seine Beschäftigten einsetzen will, meldet sich das Unternehmen bei ARBEIT und LEBEN. Manchmal erzählen auch die Beschäftigten ihren Vorgesetzten von BasisKomPlus. Dann kann sich das Unternehmen auf der Webseite von BasisKomPlus oder bei ARBEIT und LEBEN informieren. BasisKomPlus ist für alle Unternehmen, in denen Menschen mit geringer Grundbildung arbeiten.
Wenn ein Unternehmen BasisKomPlus einsetzen möchte, macht ARBEIT und LEBEN zuerst einen Betriebs-Check und einen Basis-Kompetenz-Check. „Check“ ist englisch und bedeutet  „prüfen“. Das heißt, ARBEIT und LEBEN schaut sich alles genau an. Dann macht ARBEIT und LEBEN ein Angebot, das für die Beschäftigten in dem Unternehmen genau passt. Grundbildung gehört immer dazu. Und weil ARBEIT und LEBEN sich auch die Arbeitsplätze genau angeschaut hat, sind in dem Angebot auch Weiterbildungen für die technischen und handwerklichen Arbeiten der Beschäftigten enthalten.
ARBEIT und LEBEN arbeitet immer mit der Geschäftsführung, der Personalabteilung, dem Personalrat (Betriebsrat), der Schwerbehinderten-Vertretung und mit den Beschäftigten zusammen. Die Teilnahme an BasisKomPlus ist für alle freiwillig.

Was macht ARBEIT und LEBEN?

BasisKomPlus ist ein Projekt von ARBEIT und LEBEN. Das ist eine Einrichtung, die Grundbildung und Weiterbildung für Jugendliche und Erwachsene anbietet. Die Einrichtung ARBEIT und LEBEN gibt es in ganz Deutschland. Sie unterstützt Menschen darin, ihre Arbeit und ihr Leben gut zu meistern. Die Weiterbildungen von ARBEIT und LEBEN sollen die Fähigkeiten (Kompetenzen) stärken und verbessern. Besonders für Menschen, die arbeiten gehen. Jeder Mensch soll unterstützt werden, sich gut auszukennen, mitreden zu können und seine Arbeit gut machen zu können.